Der Panikator

Marei Schmerzimmun spielt den „PANIKATOR“
in einem Sador Bärenstark-Film.

Zu unserem Star: Marei Schrnerzimmun, bekannt aus „Der verschwundene Leberfleck – Geboren um schön zu sein“, „Raumschiff Vespa 3 antwortet nicht“ und „Fritz der Saubermann – Das Leben des Staublappen-Killers“, wurde im Alter von zwei Jahren in Kenzingen geboren. Bereits mit zwölf besuchte er dort eine Schule für höhere Bildung, wo er jedoch in seinem Genie verkannt und in eine Provinzanstalt strafversetzt wurde. Dort erregte er zum allerersten Mal Aufsehen, als er wider erwarten den Schulabschluß bestand. Er wechselte anschließend, nach höherem strebend, auf eine Spezialschule mit religiösem Dogma, wo er sich einer gezielten, seinen Fähigkeiten entsprechenden Ausbildung unterzog. Während dieser Zeit drehte er auch die oben genannten Filme, die ihm in einem Fall sogar eine „Landolins-Nominierung“ einbrachte (jenen „Landolin“ erhielt damals jedoch sein Kollege Boris Brokkoli aus Italien für seine Rolle der Doris Fäger in dem Film „Eine Reise nach Täseh – Kann denn trinken Sünde sein?“). Seine Hobbies sind Punkte sammeln, Tretroller fahren, Lego-Space Camps bauen und Streß machen (Wozu er nach eigenen Angaben meist keine Zeit hat).

Zum Film: Endlich ist er da, der langerwartete neue Film von Sador Bärenstark! Der PANIKATOR (Marei Schmerzimmun), ein Roboter aus der Zukunft, der überall hilft, wo Unrecht geschieht. Und in diesem Film geschieht eine Menge Unrecht …

Ottokar Obermotz (gespielt von Roland Riesenteil), der Direktor eines Gen-Manipulations-Zentrums, laßt sich von seinen Wissenschattlern (Michael Machmichnichtan, Christa Grießschnitte und Peter Lustig) Menschen mit überdurchschnittlicher Intelligenz heranzüchten, die ihm bei der Durchführung wirtschaftskrimineller Tätigkeiten helfen sollen. Doch diese Menschen beginnen langsam selbstständig zu denken und setzen sich gegen das Obermotz-Regime zur Wehr. Aber jener weiß sich zu helfen! Er zwingt sie, sich einer Behandlung durch seine A.B.I.T.U.R.-Maschine (Autoritares Black-out gegen Individuelles Tun Und Reden) zu unterziehen, die sie zu willenlosen, degenerierten und faulen Wesen werden läßt, die keine eigene Energie mehr haben. Aber er hat die Rechnung ohne den PANIKATOR gemacht. Dieser hilft den Menschen, treibt sie nach bester Hetzermanier an und weist ihnen den richtigen Weg! Sein Computergehirn beginnt bis zum Exzess zu arbeiten und errstellt den perfekten Anti-A.B.I.T.U.R.’s-Plan.

Wer ihm nicht gehorcht, ist dem Untergang geweiht, was auch Marko Motzallevoll (Waldemar Wendehals), ein eingeschleuster Agent der CDU, sehr schnell zu spüren bekommt, als er sich gegen den PANIKATOR stellt (denn dieser entmaterialisiert ihn kurzerhand – tricktechnisch übrigens ein echter Leckerbissen!). Der PANIKATOR übernimmt die Führung der Gruppe und bringt sie schließlich in Sicherheit. Doch bis dahin wird noch viel Zelluloid verbraucht, denn der PANKATOR muß ja zeigen was er kann. Und er kann einiges!

Einer der Höhepunkte des Films ist z. B. der Kampf zwischen dem PANIKATOR und dem gnadenlosen Rammler aus der Sesamstraße (Rudi Rustisttoll in einer Paraderolle) um die Gunst der Minni Maus (überwältigend dargestellt von Antenne Affengeil).Die Spezialeffekte sind wirklich ohnegleichen. Ein echtes Erlebnis!

Unsere Wertung: Packende Action bis zum Schluß, sozialrevolutionäres Engagement mit erstaunlich realer Handlung und mit noch nie dagewesenen Trickaufnahmen.

– – –

Die Dreharbeiten für „The Panikator II –
Ottokar Srikes Back“ sind angelaufen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.